Hier sehen Sie eine Auflistung unserer Pressemitteilungen

>> Politisches Trauerspiel

UWG: Umfassende Aufklärung der Vorgänge um Krankenhaus und Kredite ist nötig

Als ein Trauerspiel besonderer Güte bezeichnet die Fraktion der Unabhängigen Wählergemeinschaft Wilhelmshaven (UWG) die aktuellen Vorgänge und staatsanwaltlichen Maßnahmen um die Krankenhauszusammenlegung, den Verkauf des früheren St. Willehad-Gebäudes sowie die finanziellen Auswirkungen und Kredite. Diese Maßnahmen hatten jüngst in Haus- und Bürodurchsuchungen bei Oberbürgermeister Wagner und anderen involvierten Personen ihren Höhepunkt gefunden.

Weiterlesen
>> UWG tritt mit voller Besetzung zur Wahl an

43% Frauen auf den Kandidatenlisten

Absolut harmonisch und ohne Kampfabstimmungen um Listenplätze verlief die sehr gut besuchte Wahlversammlung der Unabhängigen Wählergemeinschaft Wilhelmshaven (UWG WHV) für die Kommunalwahl im September. UWG-Vorsitzender Uwe Schütte freute sich, dass die Mitgliederentwicklung in diesem Jahr so positiv verlaufen ist und viele der neuen Mitglieder auch ihre Absicht bekundeten, bei der Kommunalwahl ebenfalls anzutreten.

Weiterlesen
>> Mitspracherecht der Bürger stärken

UWG und Grüne wollen Geschäftsordnung des Rates ändern

Mit einem Antrag auf Änderung der Geschäftsordnung des Rates wollen die beiden in einer Ratsgruppe zusammen arbeitenden Fraktionen von Bündnis 90/Die Grünen und Unabhängiger Wählergemeinschaft Wilhelmshaven (UWG WHV) die Mitspracherechte der Wilhelmshavener Bevölkerung bei Ausschusssitzungen stärken.

Weiterlesen
>> Wirtschaftliche Entwicklung bleibt Trauerspiel

UWG Wilhelmshaven bedauert Abwanderung von HPKJ

 

Als einen weiteren Tiefpunkt in der wirtschaftlichen Entwicklung Wilhelmshavens bewerten die Fraktion und der Vorstand der Unabhängigen Wählergemeinschaft Wilhelmshaven (UWG WHV) die Abwanderung der alteingessenen Firma HPKJ vor die Tore der Stadt nach Roffhausen. Die UWG ist der Ansicht, dass die Verlagerung des Firmensitzes von HPKJ von Wilhelmshaven weg ein geradezu schlechtes Signal ist und vor allem die Bemühungen zunichte macht, die Stadt wirtschaftlich und finanziell zu konsolidieren.

Weiterlesen
>> Vorstand einstimmig im Amt bestätigt

UWG: Gut aufgestellt in die Kommunalwahl gehen

Engagiert und harmonisch verlief die Jahreshauptversammlung der Unabhängigen Wählergemeinschaft Wilhelmshaven (UWG WHV). Vorsitzender Uwe Schütte begrüßte die zahlreich erschienenen Mitglieder und Gäste und berichtete über die Ereignisse im politischen Geschehen Wilhelmshavens und der UWG. Erfreulich sei der Mitgliederzuwachs und die stetig steigende Akzeptanz in der Bevölkerung gewesen, auch angesichts der von der UWG abgelehnten Steuererhöhungen .....

Weiterlesen
>> Beseitigung von Straßenschäden ist vorrangig

UWG: Bismarckplatz vorläufig zurückstellen

Seit Jahren erhitzt der Zustand des Bismarckplatzes die Gemüter in Heppens und vieler Wilhelmshavener. Höhepunkt verschiedener Ideen und Planungen war der Gedanke seitens des damaligen Stadtbaurats Kottek vor gut zehn Jahren mit der Errichtung einer Markthalle. Dagegen wandten sich die Marktbeschicker und die meisten Anwohner.

Weiterlesen
>> Sicherungskonzept für SeKo beschlossen

In konstruktiven Gesprächen haben sich Vertreter von SPD, Bündnis 90/Die Grünen, Unabhängige Wählergemeinschaft Wilhelmshaven (UWG WHV), QUEERströmung e.V., Selbsthilfekontaktstelle WittmundWilhelmshaven (SeKo) und Arbeitsloseninitiative FrieslandWilhelmshaven (ALI) auf ein gemeinsam getragenes Konzept zur Existenzsicherung der SeKo und zur langfristigen Sicherung aller sozialen Einrichtungen der Stadt geeinigt.

Weiterlesen
>> Unkenntnis über Vorgänge ist erstaunlich

UWG wundert sich über Äußerungen

Ein „klassisches Eigentor“ waren nach Ansicht von Vorstand und Fraktion der Unabhängigen Wählergemeinschaft  Wilhelmshaven (UWG WHV) die jüngsten Äußerungen des Vorsitzenden der SPD-Fraktion, Karlheinz Föhlinger, sowie mehrerer Mitglieder der WBV-Fraktion, insbesondere deren Vertreter im Sozialausschuss, Sigrid Linsen-Steiner und Rainer Büscher. Diese bemängelten in der aktuellen Diskussion .....

Weiterlesen
>> Soziale Belange verdienen mehr Beachtung

UWG und Bündnis 90/Grüne unterstützen Anträge

Als beschämend und absolut nicht nachvollziehbar bezeichnen die Fraktionen von Unabhängiger Wählergemeinschaft Wilhelmshaven (UWG WHV) und Bündnis 90/Die Grünen die Tatsache, dass Anträge der Arbeitsloseninitiative WHV-FRI und der Selbsthilfekontaktstelle auf einen Zuschuss .....

Weiterlesen
>> Lösung zur Ruscherei begrüßenswert

UWG und Bündnis 90/Grüne freuen sich über Kompromiss

Zufrieden über die angedachte Lösung zum Erhalt der Ruscherei äußern sich die Fraktionen von Unabhängiger Wählergemeinschaft Wilhelmshaven (UWG WHV) und Bündnis 90/Die Grünen. Seit längerer Zeit herrschte Unsicherheit beim Förderverein der Ruscherei und den Vereinen, die das Stadtteilhaus in Altengroden nutzen. Grund waren die erhöhten Mietkosten, die dann an die Stadt hätten gezahlt werden müssen, die aber nicht aufzubringen gewesen wären.

Weiterlesen