Hier sehen Sie eine Auflistung unserer Pressemitteilungen

Soziale Belange verdienen mehr Beachtung

22.01.2016
Presse >>

UWG und Bündnis 90/Grüne unterstützen Anträge

Als beschämend und absolut nicht nachvollziehbar bezeichnen die Fraktionen von Unabhängiger Wählergemeinschaft Wilhelmshaven (UWG WHV) und Bündnis 90/Die Grünen die Tatsache, dass Anträge der Arbeitsloseninitiative WHV-FRI und der Selbsthilfekontaktstelle auf einen Zuschuss negativ beschieden wurden bzw. die Themen im entsprechenden Gremium, dem Sozialausschuss, gar nicht besprochen wurden.

Die Fraktionsvorsitzenden Michael von den Berg (Grüne) und Frank Uwe Walpurgis (UWG), zugleich Vorsitzender des Sozialausschusses, bedauern die bisherige ablehnende Haltung seitens der Verwaltung und der Mehrheit im Rat von CDU und SPD. Frank Uwe Walpurgis ist verärgert darüber, dass diese Anträge keine Erwähnung im Sozialausschuss gefunden haben. „Zumindest eine Information darüber hätte es geben müssen, aber vielleicht wussten das ja bereits einige Personen von der Ratsmehrheit, die in der Vergangenheit auch derartige Anträge ablehnten. Das ist weder christlich noch sozial“. Genauso irritiert und verärgert ist Michael von den Berg: „Jüngst hat der Rat mit den Stimmen von CDU, SPD und WBV einen satten Griff in die Taschen der Bürgerinnen und Bürger und der Gewerbetreibenden beschlossen; da wäre es nur mehr als angemessen, dies auch in der Form von den kleinen Zuschüssen zurückzugeben“. Beide Politiker sind sich einig, dass die beiden beantragenden Institutionen von Arbeitslosenhilfe und Selbsthilfekontaktstelle eine wichtige und effektive Arbeit für viele betroffene Menschen in Wilhelmshaven leisten. Dramatisch könnte es bei der Selbsthilfe werden, da aufgrund des ausbleibenden Zuschusses der Stadt Wilhelmshaven der Landkreis Wittmund ebenfalls seine Unterstützung verweigert und die Einrichtung zum Oktober schließen müsste.

Walpurgis hat für die nächste Sitzung des Sozialausschusses bereits die Behandlung dieser Themen beantragt und die Gruppe UWG/Grüne wird entsprechend auch Anträge auf Bezuschussung stellen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zuletzt geändert am: 06.02.2016 um 15:51

Zurück