Taliban-Vergleich durch OB Wagner ist peinlich

UWG ist empört über Vergleich mit Terroristen

Empörung bei der Unhabhängigen Wählergemeinschaft Wilhelmshaven (UWG) hat der Taliban-Vergleich von Oberbürgermeister Andreas Wagner (CDU) ausgelöst. In der gemeinsamen Sitzung von Kultur- und Grundstücksausschuss am 16. Juni kommentierte Wagner einen Antrag auf Vertagung durch den UWG-Fraktionsvorsitzenden Frank Uwe Walpurgis mit den Worten “Anträge nach dem Taliban-Prinzip: Irgendwann kommt einer durch”.
 

Weiterlesen
UWG tritt auch zur Ortsrats-Wahl an

Ländliche Belange verdienen ebenfalls Aufmerksamkeit

Keine Kampfabstimmung um Listenplätze, dafür aber ein Höchstmaß an Harmonie und Gemeinsamkeit – so verlief die Wahlversammlung der Unabhängigen Wählergemeinschaft Wilhelmshaven (UWG WHV) für die Wahl zum Ortsrat Sengwarden im September. UWG-Vorsitzender Uwe Schütte, der die Sitzung leitete, freute sich, dass nunmehr die UWG in Sengwarden und Fedderwarden Fuß gefasst hat und eine eigene Liste präsentiert.

Weiterlesen
Politisches Trauerspie

UWG: Umfassende Aufklärung der Vorgänge um Krankenhaus und Kredite ist nötig

Als ein Trauerspiel besonderer Güte bezeichnet die Fraktion der Unabhängigen Wählergemeinschaft Wilhelmshaven (UWG) die aktuellen Vorgänge und staatsanwaltlichen Maßnahmen um die Krankenhauszusammenlegung, den Verkauf des früheren St. Willehad-Gebäudes sowie die finanziellen Auswirkungen und Kredite. Diese Maßnahmen hatten jüngst in Haus- und Bürodurchsuchungen bei Oberbürgermeister Wagner und anderen involvierten Personen ihren Höhepunkt gefunden.

Weiterlesen
UWG tritt mit voller Besetzung zur Wahl an

43% Frauen auf den Kandidatenlisten

Absolut harmonisch und ohne Kampfabstimmungen um Listenplätze verlief die sehr gut besuchte Wahlversammlung der Unabhängigen Wählergemeinschaft Wilhelmshaven (UWG WHV) für die Kommunalwahl im September. UWG-Vorsitzender Uwe Schütte freute sich, dass die Mitgliederentwicklung in diesem Jahr so positiv verlaufen ist und viele der neuen Mitglieder auch ihre Absicht bekundeten, bei der Kommunalwahl ebenfalls anzutreten.

Weiterlesen
Mitspracherecht der Bürger stärken

UWG und Grüne wollen Geschäftsordnung des Rates ändern

Mit einem Antrag auf Änderung der Geschäftsordnung des Rates wollen die beiden in einer Ratsgruppe zusammen arbeitenden Fraktionen von Bündnis 90/Die Grünen und Unabhängiger Wählergemeinschaft Wilhelmshaven (UWG WHV) die Mitspracherechte der Wilhelmshavener Bevölkerung bei Ausschusssitzungen stärken.

Weiterlesen
Wirtschaftliche Entwicklung bleibt Trauerspiel

UWG Wilhelmshaven bedauert Abwanderung von HPKJ

 

Als einen weiteren Tiefpunkt in der wirtschaftlichen Entwicklung Wilhelmshavens bewerten die Fraktion und der Vorstand der Unabhängigen Wählergemeinschaft Wilhelmshaven (UWG WHV) die Abwanderung der alteingessenen Firma HPKJ vor die Tore der Stadt nach Roffhausen. Die UWG ist der Ansicht, dass die Verlagerung des Firmensitzes von HPKJ von Wilhelmshaven weg ein geradezu schlechtes Signal ist und vor allem die Bemühungen zunichte macht, die Stadt wirtschaftlich und finanziell zu konsolidieren.

Weiterlesen
Zusammenarbeit der Unabhängigen Wählergemeinschaften

Kommunalpolitik macht nicht nur Halt an den Stadtgrenzen. Im Gegenteil - Politik verbindet und Gleichgesinnte und Gleichdenkende finden dann auch noch besser zueinander. So haben die Unabhängigen Wählergemeinschaften aus Ganderkesee und Wilhelmshaven vereinbart, den bevorstehenden Kommunalwahlkampf gemeinschaftlich zu besprechen, zu planen und sich gegenseitig auch Unterstützung zukommen zu lassen.

 

Weiterlesen
Frühlingsfest im Sportforum

Die Temperaturen sind noch recht frisch, aber der Frühling wartet schon. Immer vor Ostern findet auf dem Festplatz am Sportforum das Frühlingsfest statt. Viele interessante und rasante Fahrgeschäfte für jung und alt sind wieder dabei, dazu Geschäfte zum Bewegen und Gewinnen - und natürlich auch viele Stände für den kleinen oder großen Hunger.

Weiterlesen
Ball der Selbsthilfe

Am Samstag, 12. März, ist es wieder soweit. Nur alle zwei Jahre findet der Ball der Selbsthilfe statt. Die Diskussion um den Erhalt der Selbsthilfekontaktstelle konnten Sie in jüngster Zeit ja mitverfolgen. Darum werden Überschüsse auch für die Arbeit der SeKo und der vielen angeschlossenen Selbsthilfegruppen verwendet.

Weiterlesen
Pakt der Demokraten

Mehrere Parteien und Wählervereinigungen, die derzeit Mandate im Rat der Stadt haben, unterzeichneten gemeinsam eine Erklärung, den "Pakt der Demokraten". Initiiert wurde dies durch den SPD-Kreisvorsitzenden Hartmut Tammen-Henke, mit dem Ziel, den Kommunalwahlkampf sauber zu führen und nicht auf dem Rücken von Flüchtlingen und anderen benachteiligten Menschen auszutragen.

Weiterlesen